• xing-grau
  • LinkedIn - Grau Kreis
Manuela Dollinger, Coaching, Halblech, Garmisch, Coaching, Wingwave

Wingwave Coaching

In wenigen Sitzungen zum Erfolg

  • wing – steht für die Metapher vom Flügelschlag des Schmetterlings, der das ganze Klima auf dem nächsten Kontinent verändern kann

  • wave – bezieht sich auf den englischen Begriff „brainwave“, was so viel bedeutet wie „Geistesblitz“, „tolle Idee“, „guter Einfall“.

  • Das Prinzip heißt „kleine Ursache – große Wirkung“ und ist auch bekannt unter dem Begriff „Schmetterlingseffekt“. 

Der Schmetterlingseffekt wurde 1963 von dem Metereologie-Professor Edward Norton Lorenz beschrieben, als er versuchte, mit Computerprogrammen eine Wetterprognose zu erstellen. Doch sobald er die Ausgangsdaten minimal veränderte gab das Wettermodell komplett andere Prognosen. Punktgenaue Ausgangsbedingungen sind demnach entscheidend für ein angestrebtes Ergebnis - und das gilt auch für ein erfolgreiches Coaching-Instrument.

Mit dieser Methode kann ich Ihnen schnell zum Abbau von Leistungsstress und zur Steigerung von Kreativität, Mentalfitness und Konfliktstabilität verhelfen.

Wingwave ist eine sehr schnelle und effektive Coaching-Methode die Sie dabei unterstützt, emotionale Blockaden, Traumata und Ängste, die sich in der Vergangenheit in Ihnen manifestiert haben, zu erkennen und loszulassen. Meist sind 2 - 5 Sitzungen für die wirksame Bearbeitung eines Themas ausreichend.

Jeder macht in seinem Leben positive und negative Erfahrungen. Sollten die negativen so eindrücklich sein, dass sie uns auf Dauer prägen, sprechen wir von Blockaden, Traumata oder manifestierten Ängsten. Traumata entstehen zum Beispiel bei Unfällen oder Verlusten geliebter Menschen. Ängste können auch ohne einen uns direkt bewussten Grund existieren, wie etwa Flugangst oder die Angst vor Spinnen, Klaustrophobie oder Prüfungsangst.
Die über den Tag sich ansammelnden negativen Erlebnisse werden nachts in den Traumphasen (REM-Phasen) von unserem Gehirn aufgearbeitet und verarbeitet. Wir merken den Erfolg daran, dass wir unbelastet und frisch erwachen und uns auf den vor uns liegenden Tag freuen. Es gibt aber auch immer wieder Erlebnisse, die unser emotionales Seelenleben so stark beeinflussen, dass sie im Schlaf nicht verarbeitet werden können. Diese Erlebnisse prägen uns dann dahingehend, dass wir einen natürlichen aber leider auch belastenden Schutzmechanismus aufbauen: die Angst. Sie ist ein natürliches Alarmsystem, welches uns davor schützen soll, nicht wieder dasselbe erleben zu müssen.

Ein Beispiel:

Eine Person hat in einem Tunnel einen schweren Unfall durch- oder am Rande miterlebt. Dieses Erlebnis war so prägend, dass vor einer Tunneldurchfahrt Angst auslöst wird. Das Gehirn meint, die vermeintliche Gefahr (wieder) zu erkennen und löst Angst aus. Diese will uns davor schützen, eine neue Erfahrung gleicher Art zu durchleben. Das Gehirn ist in diesem Moment nicht in der Lage, die reale Situation richtig einzuschätzen, um zu erkennen, dass nicht jeder Tunnel eine wiederkehrende Gefahr birgt.


Vielfach bestehen auch Blockaden und Ängste, von denen nicht bekannt ist, welche Ursache sie haben, da die Gründe im Unterbewusstsein liegen und unzugänglich für das Bewusstsein sind. Solche Ängste und Traumata haben zusätzlich die Auswirkung, dass sie uns in vielen Situationen vom wahren Leben abhalten, uns einengen und uns ein Stück unserer Freiheit berauben. Sie blockieren uns darin, unseren Lebensweg frei, unbeschwert und fröhlich zu gehen.

Der Muskeltest gibt auf Grund der gezielten Befragung des Klienten durch den Coach Auskunft darüber, woher das Problem stammt und was die genauen Ursachen sind.Die REM-Phase kann auch im wachen Stadium herbeigeführt werden. Dazu wird über den Coach mit einfachen aber wirkungsvollen Handbewegungen vor den Augen des Klienten die REM-Phase simuliert. Dieses Vorgehen nennt sich Wingwave-Intervention.

Hinter Wingwave steht Wissenschaft

Die wingwave Methode wurde von den Universitäten in Hamburg und Hannover überprüft und als positiv wirkungsvoll eingestuft.Derzeit läuft ein Forschungsprojekt an der Sporthochschule Köln mit ersten statistisch signifikanten Ergebnissen, die wiederum positiven Charakter haben.


Wingwave-Coaching ist keine Psychotherapie und ersetzt auch keine solche!

Gerne stehe ich Ihnen für weitere Informationen zur Verfügung.

Einsatzmöglichkeiten:

  • nach Enttäuschungen oder Kränkungen durch andere Menschen

  • als Begleitung durch eine Trauerphase

  • bei seelischen Erschütterungen

  • bei Angstzuständen (isolierte Ängste wie Spinnenphobie, Flugangst, Zahnbehandlungsangst)

  • bei drohendem oder akuten Burnout

  • Schlafstörungen

  • Genussmittel wie Schokolade, Tabak oder Kaufrausch

  • bei Mobbing bei Kindern und Erwachsenen

  • bei Hyperaktivität bei Kindern

  • Lernblockaden

  • bei Leistungs-, Prüfungs- und Rampenlichtstress

  • zur Lösungsfindung

  • zur Stärkung des Selbstvertrauens

  • zur Selbstbildgestaltung

  • bei Weiterentwicklungsprozessen

  • zum Kennenlernen der eigenen Ressourcen und ihrem gezielten Einsatz

  • zur Team- und Mitarbeiterentwicklung

  • zur Eigenmotivation

  • bei wiederkehrenden und belastenden Verhaltensmustern

  • bei Stimmungsschwankungen

  • bei Problematiken der Nähe & Distanz

  • bei Spannungen im Berufs-, Beziehungs- und Familienleben

  • uvm

Die Methode besteht aus verschiedenen Elementen:

  • Myostatiktest
    der Muskeltest zur gezielten Planung von optimalen Coachingprozessen